Saarländisches Institut zur Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie (SIAP)

Druckersymbol  

Kleinkindambulanz

 

Kleinkindambulanz

Behandlungsspektrum

Die Säuglings- und Kleinkindambulanz ist ein gemeinsames Projekt des Saarländischen Instituts zur Aus-und Weiterbildung in Psychotherapie (SIAP) und der SHG-Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie.

Die erste Zeit nach der Geburt eines Kindes erleben alle Eltern als etwas Besonderes und Aufregendes. Baby, Eltern und vielleicht ältere Geschwister lernen sich erst kennen, bauen eine Beziehung zueinander auf. Babys müssen am Lebensanfang viele Entwicklungsaufgaben bewältigen, wie z. B. die Regulation von Körperfunktionen, Schlaf-Wach-Rhythmus, Hunger und Sättigung. Das stellt alle vor hohe Anforderungen. Dabei treten gerade in den ersten Lebensjahren Unsicherheiten und Fragen zur Entwicklung des Kindes auf. Frühe Hilfen können verhindern, dass sich anfängliche Schwierigkeiten zu ernsten Störungen entwickeln.

Mit einem an der Universität Heidelberg entwickelten Programm werden die Kinder untersucht, diagnostiziert und die Beziehungsgestaltung mit ihren Bezugspersonen beobachtet. In der Regel schließt die Behandlung nach wenigen Sitzungen mit einem Verhaltenstraining und ggf. Video- Feedback ab.

 

Fachaufsicht: Prof. Dr. med. Eva Möhler

 

Die Symptomatik in der frühen Kindheit ist vielfältig und kann sich in Ihrer Gestalt und Ausprägung je nach Alter und Entwicklungsphase unterschiedlich darstellen. Behandelt werde frühe Regulationsstörungen wie:

-exzessives Schreien

-Schlafstörungen

-Fütter-, Verdauungs- und Gedeihstörungen

-Impulsivität, Trotzanfälle und Unruheneigung

Zugang

Zugangsvoraussetzung ist eine Überweisung vom Kinderarzt.

 

Unter der Telefonnummer 0681 389 12-721 können Sie uns zur Anmeldung und Terminvereinbarung erreichen.

 

Sollten wir im Gespräch sein oder außerhalb der Dienstzeiten können Sie uns eine Nachricht mit Ihrer Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Wir rufen Sie so bald wie möglich zurück.

 

Ansprechpartnerin: Dipl.-Psych. Nina Sonnenberg

 

Fachliche Leitung: Prof. Dr. med. Eva Möhler